Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/25/d527456115/htdocs/clickandbuilds/euchen/wp-content/themes/hueman-pro/addons/pro/wfc/wordpress-font-customizer.php on line 521

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/25/d527456115/htdocs/clickandbuilds/euchen/wp-content/themes/hueman-pro/addons/pro/infinite/class_hueman_infinite.php on line 203
Gemeindefest 2014 – euchen

Gemeindefest 2014

Am 14. September 2014 feierten wir in Euchen nach drei Jahren wieder unser Gemeindefest. Hinter dem Namen Gemeindefest verbirgt sich das altbekannte Pfarrfest. Seit 2010 sind wir Filialgemeinde von St. Sebastian. Damit ging eine über hundertjährige Spanne der Eigenständigkeit der Pfarre St. Willibrord, Euchen, zu Ende – daher jetzt Gemeindefest. Der Ausrichtungsort des Gemeindefestes wechselt zwischen den Gemeinden St. Lucia, Weiden, St. Nikolaus, Linden-Neusen und St. Willibrord, Euchen.

Dieser Rhythmus entstammt noch den Zeiten der Gemeinschaft der Gemeinden. Das Prozedere hat sich bewährt und wurde beibehalten, auch in Zeiten der Großpfarre St. Sebastian.

Wir danken den Freundinnen und Freunden aus Weiden und Linden-Neusen, die auch diesmal in Euchen fleißig mit angefasst haben und zum Gelingen beitrugen.

Der 14.September 2014 wurde zum wirklichen Festtag. Das Wetter war sonnig, die Temperatur angenehm spätsommerlich. So war es nicht erstaunlich, dass an den einzelnen Ständen reger Betrieb herrschte. Die Frauen Euchens konnten wieder mit ihren Backkünsten glänzen. Selbst aus Linden-Neusen und Weiden kamen einzelne Kuchenspenden, so dass die Cafeteria Abwechslungsreiches bieten konnte.

Viel Anklang fand über den ganzen Tag der Menschenkicker – vor allem natürlich beim Jungvolk.

Die ganz Kleinen konnten an einem eigenen Stand basteln und malen, was sie auch mit Eifer taten.

Wem nach taktilen Erfahrungen der besonderen Art zumute war, der konnte den sehr abwechslungsreichen Barfußpfad nutzen.

Leckere Fritten, Würste und Koteletts bildeten eine gute Unterlage für das eine und andere Bierchen.

Kirchen- und Friedhofsführungen gab es auch. Sie wurden gerne besucht, weil selbst alte Euchener noch das eine und andere Neue erfuhren.

Die Messdiener backten feine Waffeln gegen den kleinen Hunger.

Die Liebhaber des Weins kamen am Weinstand auf ihre Kosten.

Das Wichtigste und Wertvollste ist aber die Möglichkeit des Gesprächs zwischen den Dorfbewohnern, auch der Austausch mit den Gästen aus den Nachbargemeinden.

In den Gesprächen geht es oft hoch her. Man scherzt und lacht und gräbt Anekdoten aus, manchmal mit Übertreibungen und Ausschmückungen. Aber das gehört dazu. Das gibt der Sache den Pfeffer. Das ist eben Dorffestatmosphäre.

Dank den Frauen und Männern des Gemeindeausschusses, den Helferinnen und Helfern aus den Gemeinschaften und Vereinen, die so fleißig auf- und abgebaut, die Stände betreut, für den reibungslosen Ablauf gesorgt haben und dem Ganzen Seele gaben.

Last but not least gilt unser Dank dem Chor Lucivers aus Weiden und Thomas Krieger für die Gestaltung des sehr schönen Eröffnungsgottesdienstes.

Text: Eleonore Bülles

Fotos: Marko Ginster, Timo Ginster, Jeanette Wilczak

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen